Zukunft durch Fortschritt ... Seien Sie dabei!

Startseite

Herzlich Willkommen bei der IAT-Magnetschwebebahn

das neue doppelstöckige Magnetschnellbahnsystem

 

 

Das Innovative Access Team NRW hat das bekannte Transrapid-Systems konsequent weiterentwickelt. 

Die neu konzipierte Magnetschnellbahn aus Nordrhein-Westfalen spart Raum, Zeit und Energie. Das Doppelstocksystem nimmt weniger Raum ein und wird mit Solarenergie betrieben.

Die neuartige Vision der Magnetschnellbahn hat nun wesentliche Vorteile gegenüber dem Vorgängermodell, wie z. B. Sicherheitserhöhung, Minimierung der Schallemission, Personen und Güterverkehr, niedrigster Energieverbrauch, hoher wirtschaftlicher Nutzen sowie eine Verringerung der bisherigen bauwerksseitigen Investitions- und Betriebskosten.

Informieren Sie sich und nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. 

 

Zukunftsweisende Entwicklung für das Metrotransrapid-System

Weiterentwicklung des Magnetschnellbahnsystems für den doppelstöckigem Sicherheits-Fahrbetrieb

 

Das heute bekannte Transrapid-System war eine grundlegende Innovation der Bahntechnik. Elektronisch geregelte Tragmagnete lassen die Bahn schweben - ohne Räder, Achsen, oder Oberleitungen. Das berührungsfreie elektromagnetische Fahrsystem lässt Geschwindigkeiten in Bereichen über 300 km zu. Und das bei hohem Fahrkomfort, ohne Abnutzung.

Das aktuelle Patent der IAT für eine doppelstöckige Magnetschnellbahn hat zu den bisherigen Standards hinaus u.a. folgende zusätzlichen Vorteile:

  1. Minimierung der Schallemission: erst bei höheren Geschwindigkeiten Windgeräusche unterhalb herkömmlicher Verkehrsträger - keine Motor - oder Reibungsgeräusche.
  2. Sicherheitserhöhung durch automatisch betriebene System-Sicherheits-Fahrzeuge, die jeder Personenmagnetbahn als Begleitdrohne vorausschweben, im Kontrollmechanismus eingebunden und im Störungsfall das System abschalten zu können.
  3. Zudem können Lastenfahrzeuge Container aufnehmen und Güter transportieren.
  4. Durch dieses System tragen wir zum Umweltschutz bei.
  5. Niedrigster Energieverbrauch durch Einsatz alternativer Energielösungen, Ausnutzung der Kinematik und Solarstrom.
  6. Hoher wirtschaftlicher Nutzen durch Investreduzierung.
  7. Richtungsfahrbahnen schließen Zusammenstöße aus.
  8. Problemloser Wechsel der Wagen ohne zusätzliche Trassen.
  9. Das Doppelstocksystem der IAT stellt aufgrund der Innovationen auch ein Prestigeobjekt dar.

 

Reduzierung der bisherigen bauwerksseitigen Investitions- und Betriebskosten durch:

  1. Nutzung einer Fahrwegstrasse im doppelstöckigen Oben-/Unten-Betrieb anstelle bisheriger Einfahrwegtrassen

  2. Verzicht auf teure Tunnel- und Kreuzungslösungen bei 12% Steigungsfähigkeit

  3. Minimierung der Unterhalts- und Instandsetzungskosten durch verschleißfreien Systembetrieb

  4. Flexibilität der Betriebsorganisation durch bedarfsausgerichtete Fahrzeugeinsätze

  5. Integration des Fracht- und Gütertransportes

  6. Entlastung der Autobahn zugunsten des PKW-Verkehrs

Die Weiterentwicklung des heute bekannten Transrapidsystems schafft eine Innovationschance durch hohe Sicherheitsstandards, niedrigsten Energieverbrauch, geringe Schallemissionen, Verschleißarmut, wesentlich gesteigerter Wirtschaftlichkeit und nachhaltiger Verringerung der Umweltbelastung. Dies gilt auch für den leichten und kostengünstigen Bau der Trasse, mit den geplanten Fertigteilträgern aus Stahl- oder Spannbeton, die von einem Mobilkran aufgenommen und über Kopf versetzt werden.

 

Transrapid -Weiterentwicklung „Doppelstöckige Magnetbahn"

Das doppelstöckige Magnetschnellbahnsystem von IAT kann auf 200 km Strecke rund 600.000,-m2 Solarmodule unterbringen. Diese Energiequelle wird die Magnetbahn umweltfreundlich und kostengünstig  unterstützen, Fremdeinspeisung wird reduziert.                    


Zukunft eines neuen Verkehrssystems

Die doppelstöckige Magnetbahn wir innovative und effektive Lösungen auch im Umfeld mit sich bringen. Bahnhöfe werden effizienter und preiswerter, schöner aussehen und weniger Energie verbrauchen. Der Ausstoß von Co2 wird konsequent dort und im Betrieb der Bahn vermieden. Güter und Personen werden zeitsparend  im Taktverfahren transportiert.



Fracht-Fahrzeuge im Richtungsverkehr

Allein die Transport- u. Logistikindustrie wird durch eine private Eigenfinanzierung und Vorhaltung der Güter- Transportdrohnen einen erheblichen Nutzen aus der IAT-Magnetbahn ziehen. Die in unserem Patent empfohlenen in gleich bleibendem Abstand voraus schwebenden unbemannten Sicherheitsdrohnen sind gleichzeitig als Güter-Container-Transport einsetzbar. Ein Verkehrssystem ohne komplizierte Fahrpläne, mit automatischer Personenerfassung und einer Steuerung im Taktverfahren.


Eine Vision von heute - für die Zukunft von morgen.

Diese einmalige Konstruktion ist ein Novum der Verkehrstechnik. Die neue Generation des Personen-Güter-Frachtverkehr als Massentransportmittel. Die Transportnetze des Straßenverkehrs könnten mit erheblich entlastet werden.  

Die IAT-Magnetbahn wird eine kluge Ergänzung für alle Verkehrsstrategien sein. 

 


Magnetschwebebahn als Alternative

In der mobilen Gesellschaft stellt die IAT-Magnetschwebebahn eine intelligente Weiterentwicklung dar.

Eine Verdreifachung des Güterverkehrsaufkommens auf der Schiene kann innerhalb der nächsten 20 Jahre erreicht werden. Dies wiederum erfordert eine neue Generation von Fahrzeugen und Infrastruktursytemen für den transeuropäischen Verkehr, die mit der Straße verstärkt konkurrieren können. Als einzige Alternative kommt hier die IAT-Magnetschwebebahn in Frage.<!-- Bildtext: IAT- das Innovative Access Team NRW, Kamen/Westf., hat eine effizienzverbessernde Weiterentwicklung des bekannten Transrapid-Systems vorgestellt. Mit doppelstöckigem Fahrbetrieb auf nur einer Fahrbahntrasse und mit integrierten Umsetzungs- und Ausschleusungslösungen können sowohl Personen- wie auch Fracht-Fahrzeuge im gegenläufigen ungestörten Richtungsverkehr eingesetzt werden. Mit dem Ausschleusungssystem können Wagen des Magnetschnellbahnsystems von der Trasse selbst herunterfahren oder sich in den Fahrbetrieb wieder neu integrieren, ohne dass dafür eine weitere Trasse gebaut werden muss. -->